Jul 13, 2012

Trotz Leitzinssenkung: Bank of Scotland hält an 30 Euro Prämie fest

Die Bank of Scotland gilt auch nach der Senkung des Leitzinses durch die EZB immer noch als einer der Spitzenreiter im Tagesgeldsektor. Der zwangsläufig nach unten korrigierte Satz für Tagesgelder wird aber durch die Bank für Neukunden kompensiert. Das schottische Geldhaus belohnt Kontoeröffnungen nach wie vor mit einer Prämie in Höhe von 30 Euro für Neukunden. Darüber hinaus hält das Institut konsequent an seiner Geschäftspolitik fest, dass es keine unterschiedlichen Zinssätze für Neukunden und Bestandskunden gibt.

Damit entfällt der Anreiz für die Anleger, nach Ablauf einer Bonifikationsfrist das Unternehmen zu wechseln. In Bezug auf die Höhe der Einlage macht die Bank of Scotland ebenfalls keine Unterschiede hinsichtlich der Verzinsung. Es gilt der gleiche Satz für alle Konten bereits ab dem ersten Euro der Einlage. Von der Stiftung Warentest wurde das Angebot der Bank of Scotland als dauerhaft gut eingestuft, unabhängig von der aktuellen Marktlage. Geprüft wurden die Tagesgeld- und Festgeldkonditionen von insgesamt 94 Banken, nur neun davon erhielten das begehrte Siegel.

Stream requires PHP version 5.3+, plugin is currently NOT ACTIVE.